Granola: Knuspermüsli selbstgemacht

Frühstücken wie ein Kaiser war nie einfacher

Dass eine ausgewogene Ernährung wichtig ist, wissen wir alle. Die Realität sind dann im Alltag unter Zeitdruck aber häufig anders aus. Schnell muss es gehen! Und da fällt die Wahl oft auf ungesunde Alternativen. Das muss aber gar nicht sein. Ich zeige Euch heute eine leckere und schnell selbst gemachte Frühstücksvariante – Granola! Das Knuspermüsli wird ganz einfach im Ofen gebacken und bei der Zubereitung sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Das brauchst Du

Für eine Portion, die bei mir ungefähr für eine Arbeitswoche (also fünf Mal frühstücken) ausreicht, brauchst Du folgende Grundzutaten:

  • 100 g Haferflocken
  • 50 g Basismüsli (bekommt ihr in jedem gut sortierten Supermarkt – oft im Bio-Regal)
  • ca. 5 EL Ahornsirup oder Honig (flüssig)

Und dann könnt ihr Eurer Fantasie freien Lauf lassen – erlaubt ist, was schmeckt! Meine Lieblingszutaten sind diese:

  • 1 EL Kokosraspeln
  • 2 EL gehobelte Mandeln
  • 2 EL Erdnüsse
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 EL getrocknete Früchte (z.B. Cranberries)
  • 0,5 TL Zimt

Teilt doch auch mal Eure liebsten Varianten!

Zubereitung

Die Zubereitung des Granola ist denkbar einfach: Heizt Euren Ofen auf ca. 130 Grad (Umluft) vor. Dann füllt ihr die abgewogenen, trockenen Zutaten zusammen in eine ausreichend große Schüssel. Zum Schluss gebt ihr den Ahornsirup oder Honig (je nachdem, was ihr lieber mögt) hinzu und mischt alles, bis der Sirup gleichmäßig verteilt ist.

Legt dann ein Backblech mit Backpapier aus und verteilt die Masse gleichmäßig auf dem Blech. Achtet dabei darauf, dass die Schicht nicht zu dick ist. Das Ganze nun einfach ca. 15 Minuten bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen. Behaltet das Granola beim Backen aber gut im Auge, damit es nicht zu dunkel wird bzw. verbrennt. Lasst es nach dem Backen auskühlen, bevor ihr es dann in eine geeignete Vorratsdose füllt.

Und zack! Das war es schon!

Ehe ihr Euch verseht, ist Eurer leckeres und sättigendes Frühstück für die nächsten Tage auch schon fertig. Abgesehen davon, dass die Zubereitung super einfach und schnell ist, wisst ihr auch genau, was in Eurem Frühstück drin ist – und zwar nur das, was ihr mögt.

Lasst es Euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.