Upcycling, Part 2: Kreative Blumentöpfe

Oder auch: So zweckentfremdest Du leere Duftkerzengläser

Die Überschrift verrät es schon. Dieser Blogpost widmet sich den leeren Duftkerzengläsern oder -behältern, die sich jetzt gerade im Herbst und Winter nach kerzenbeleuchteten Abenden schnell ansammeln.

Die Idee dazu ist zufällig entstanden: Ich war, wie so oft, im Baumarkt unterwegs, um meinen kleinen Kräutergarten neu zu bepflanzen. (Ihr erinnert Euch vielleicht? Ansonsten guckst Du hier: Kräutergarten-Blogpost) Unter anderem hat es dann eine Aloe Vera in meinen Einkaufswagen geschafft. Fast hätte ich auch noch ein paar dieser Mini-Steingewächse und -Kakteen eingepackt, die zurzeit in fast jedem Baumarkt oder Blumenladen zu finden sind. Aber mein Portemonnaie hat es mir gedankt, dass ich mich beherrschen konnte.

Zu Hause angekommen, habe ich dann festgestellt, dass die Aloe Vera eigentlich ein bisschen zu groß ist, um sich mit meinem Rosmarin den Kübel zu teilen. Deshalb habe ich sie kurzerhand von ein paar ihrer Ableger befreit und diese zur Seite gelegt. Als ich dann fertig (und meine Wohnung wieder einmal voller Blumenerde) war, hielt ich die kleinen Ableger in der Hand. Zum Wegwerfen fand ich sie dann doch zu schade – aber wohin damit? Ein normaler Blumentopf wäre wohl etwas überdimensioniert gewesen. Da fielen mir meine kleinen Duftkerzengläser auf der Wohnwand ins Auge. Die waren nämlich auch bereits (fast) ausgebrannt, aber zu schön, um sie wegzuwerfen.

Den Docht und die Wachsreste habe ich grob mit einem kleinen Löffel aus dem Glas gekratzt. Danach habe ich die Gläser nochmal mit warmem Wasser, einem groben Schwamm und Spülmittel gereinigt. Die Reinigung ging so ziemlich gut und leichter als zunächst gedacht.

Dann galt es nur noch die Ableger der Aloe Vera einzupflanzen und dann Werk war vollendet. Wer gerade keine kleinen Aloe Vera-Ableger zur Hand hat, kann natürlich auch andere Pflanzen nehmen. Seid einfach kreativ! Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass auch ein kleines Kresse-Beet in den Töpfchen super aussehen würde. Oder säht ein paar Grassamen hinein! Ein kleiner grüner Tupfer in Eurer Wohnung ist jedenfalls schnell gezaubert und ihr könnt Euch die überteuerten Mini-Pflanzen sparen, die es derzeit überall gibt.

Ich freue mich, wenn ihr weitere kreative Ideen teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.