Netflix & … Popcorn!

So machst Du schnell und lecker Dein eigenes Popcorn

Popcorn selbst zu machen ist viel einfacher, als man sich das vielleicht vorstellt. Und damit meine ich nicht, die Tütchen, die man einfach in die Mikrowelle steckt!

Das brauchst Du

  • Popcorn-Mais (gibt es in jedem größeren Supermarkt)
  • Geschmacksneutrales Öl, das hoch erhitzt werden kann (ich nehme Sonnenblumenöl)
  • nach Geschmack: Zucker oder Salz und etwas Butter
  • einen beschichteten Topf mit Deckel
  • einen Holzlöffel

Und schon geht’s los

Wie Du siehst, brauchst Du gar nicht viele Zutaten. Bis auf den Popcorn-Mais hast Du wahrscheinlich schon alles zu Hause. 

Bevor Du loslegst, musst Du Dich entscheiden, wie Du Dein Popcorn essen möchtest: Natur (ohne alles), salzig oder süß. Bei uns ist das süße Popcorn am beliebtesten, aber wer schon einmal in Nordamerika im Kino war, hat vielleicht auch schon mal salziges Popcorn probiert. Die Zubereitung für Popcorn „Nature Style“ und salziges Popcorn ist, bis auf die letzten Schritte, identisch. Das werde ich Euch deshalb als erstes zeigen.

Popcorn „Nature Style“

Schnappt Euch einen beschichteten Topf mit Deckel. Je nach Größe des Topfes gebt ihr ein bis zwei Esslöffel Öl hinein. Nun erhitzt ihr das Öl behutsam. Am besten fangt ihr bei mittlerer Hitze an und tastet Euch langsam etwas höher. Damit der Mais platzt, muss das Öl ziemlich heiß sein, ihr solltet allerdings Vorsicht walten lassen, da sich zu heißes Öl entzünden kann. Lasst den Topf also bitte keinesfalls aus den Augen, das Öl darf nicht anfangen zu qualmen. Ob es heiß genug ist, könnt ihr testen, indem ihr das Ende Eures Holzlöffels ins Fett haltet. Bilden sich dort kleine Bläschen, ist die es heiß (genug).

Stellt Euren Herd dann auf eine niedrige Stufe herunter und gebt so viel Popcorn in den Topf, dass der Boden bedeckt ist, die Körner aber nicht übereinander liegen. Dann macht ihr den Deckel auf den Topf (und lasst ihn drauf!). Schwenkt den geschlossenen Topf ein wenig hin und her, sodass alle Körner mit den Öl in Kontakt kommen. 

Wenn sich der Mais genug erhitzt hat, werdet ihr die ersten Körner platzen hören. Schwenkt den Topf nun immer mal wieder hin und her, damit das Popcorn am Boden nicht verbrennt. Wartet ab, bis keine Körner mehr platzen, nehmt den Topf nun vom Herd und den Deckel vom Topf.

Füllt das Popcorn am besten zügig in eine großzügige Schüssel um, die ihr offen stehen lasst und schüttelt das fertige Popcorn immer mal wieder durch. Wichtig ist, das heiße Popcorn nicht in einem geschlossenen Gefäß zu lassen, da es dann pappig wird.

Wenn das Popcorn kalt ist, ist Euer Snack für den heimischen Filmeabend bereit! Seid dabei nicht zu ungeduldig – auch wenn es schwer fällt. Frisches Popcorn, das gerade aus dem Topf kommt ist wirklich sehr heiß (meine eigene leidvolle Erfahrung…).

Salziges Popcorn

Die Zubereitung von salzigem Popcorn ist fast identisch. Bevor ihr jedoch das Popcorn komplett erkalten lasst, fügt ihr etwas Butter (je nach Menge ca. ein Teelöffel) und Salz (nach Geschmack) in das noch heiße Popcorn. Mengt das Ganze dann gut durch, damit Butter und Salz sich verteilen. Und dann heißt es nur noch Warten, bis es kalt genug zum Verzehr ist!

Für diejenigen unter uns, die normalerweise nur süßes Popcorn essen, ist die salzige Variante oftmals schwer vorstellbar. So ging es mir zumindest! Aber ich kann Euch sagen, es ist definitiv einen Versuch wert. Also wagt Euch ruhig auch da mal ran!

Süßes Popcorn

Die Zubereitung von süßem Popcorn unterscheidet sich ein wenig von den beiden ersten Varianten. Ich habe einige Rezepte gelesen, die den Zucker wie beim salzigen Popcorn im Nachhinein zufügen. Wie im Kino schmeckt es aber so:

Gebt auch hier das Öl in den Topf und fügt aber nun je nach Menge ca. einen Esslöffel handelsüblichen Zucker hinzu. Nun erhitzt ihr das Öl unter Rühren mit dem Holzlöffel vorsichtig. Seid hier nun bitte besonders vorsichtig, damit Euch der Zucker nicht (ver-)brennt.

Ist das Öl heiß, gebt nun auch hier so viel Popcorn in den Topf, dass der Boden bedeckt ist und dreht den Herd herunter. Das Vorgehen unterscheidet sich nun nicht mehr wesentlich von den beiden anderen Varianten. Lasst den Deckel auf dem Topf, bis ihr keinen Mais mehr platzen hört und achtet darauf, dass die Maiskörner in Bewegung bleiben, damit nichts anbrennt. Schüttelt den Topf ruhig zwischendurch mal durch. Haltet dabei den Deckel am besten mit zwei Topflappen fest.

Ist der Mais geplatzt, nehmt den Topf vom Herd und öffnet den Deckel. Bei süßem Popcorn ist es nun umso wichtiger, es umzufüllen und immer wieder zu bewegen, damit ihr nachher nicht einen riesigen verklebten Klumpen Popcorn habt. Lasst es auskühlen (Geduld! Heißer Zucker auf den Lippen/der Zunge ist leider wirklich nicht witzig…) und macht es Euch dann mit der Schüssel auf dem Sofa bequem!

Der erkaltete Zucker im Topf wird schnell sehr hart. Aber keine Sorge um Euren Topf. Ich habe meinen bisher immer sehr gut wieder sauber bekommen, indem ich ihn einfach eine Weile in warmem Wasser mit reichlich Spülmittel habe einweichen lassen. Den Holzlöffel könnt ihr da direkt mit reinstellen. Gegebenenfalls packt ihr den danach einfach auch nochmal mit in die Spülmaschine.

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Eine Antwort auf „Netflix & … Popcorn!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.